Futtergetreide: Ruhiger Markt

Juni 2016: Bei Gerste werden gute Erträge und Qualitäten erwartet. Mit einem verstärkten Angebot von Futterweizen mit niedrigem Protein wird gerechnet.

Noch gibt es scheinbar Nachfrage nach alter Gerste, die aber schön langsam auslaufen wird. Erste Druschergebnisse bei Wintergerste im Marchfeld zeigen sehr gute Erträge und auch schöne Qualitäten. Sowohl Käufer als auch Verkäufer machen sich im Moment eher rar. Die einen, weil sie offenbar aufgrund der guten Ernteaussichten auf noch tiefere Preise hoffen. Die anderen, weil sie diese Preisvorstellungen nicht akzeptieren.

Beim Futterweizen zeigt sich ein ähnliches Bild: Die alte Ernte hat sich ziemlich erledigt, neue Ernte aus inländischer Produktion wird in der Regel erst angeboten, wenn Ernteergebnisse vorliegen. Durch das feuchte Wetter im Frühjahr ist allerdings mit verstärktem Angebot von Weizen mit niedrigem Protein zu rechnen. Der Druck aus dem benachbarten Ausland hat nachgelassen, in erster Linie, weil den Verkäufern offenbar die Preisvorstellungen der Käufer zu niedrig sind.
Dieser Marktbericht dient lediglich der unentgeltlichen und unverbindlichen Information, er stellt weder ein Angebot noch eine Aufforderung zum Erwerb oder zur Veräußerung der erwähnten Produkte dar und basiert auf dem Wissensstand der mit der Erstellung betrauten Personen zum Erstellungszeitpunkt. Obwohl wir die von uns beanspruchten Quellen als verlässlich einschätzen, übernehmen wir für die Vollständigkeit, Richtigkeit und Aktualität der hier wiedergegebenen Informationen keine Haftung. Insbesondere behalten wir uns einen Irrtum in Bezug auf Kurse und andere Zahlenangaben ausdrücklich vor.
Autor:
DI Stefan Binder, RWA