Brotgetreide - Weizen: Der physische Markt ist ruhig

April 2016: Käufer zeigen nur wenig Interesse.

Die Hochschaubahn an den Börsen und Fonds treibt den Markt vor sich her mit Gewinnmitnahmen von Positionen und neuen Positionen. Europa ist im Drittlandexport gut unterwegs und kommt dem erwarteten Exportziel nahe.

Die Häfen verladen auf Hochtouren. Es gibt derzeit (Stand 27. April 2016) keine Änderung am physischen Markt. Die Käufer decken sich kurzfristig ein, zeigen kaum Kaufinteresse bzw. versuchen Geschäfte auf dem aktuell tiefen Niveau bis Dezember 2016 zu schließen.

Es gibt genügend unverkauften Weizen und Überlagermengen. In Europa sind die Kulturen großteils sehr gut über den Winter gekommen. In den nächsten 3 Monaten sprechen wir von einem „weather market“. (d.h. Das Wetter wird maßgeblich für die Kursentwicklung sein.) - derzeit sind weltweilt die Ratings der Weizenbestände gut bis sehr gut.
Dieser Marktbericht dient lediglich der unentgeltlichen und unverbindlichen Information, er stellt weder ein Angebot noch eine Aufforderung zum Erwerb oder zur Veräußerung der erwähnten Produkte dar und basiert auf dem Wissensstand der mit der Erstellung betrauten Personen zum Erstellungszeitpunkt. Obwohl wir die von uns beanspruchten Quellen als verlässlich einschätzen, übernehmen wir für die Vollständigkeit, Richtigkeit und Aktualität der hier wiedergegebenen Informationen keine Haftung. Insbesondere behalten wir uns einen Irrtum in Bezug auf Kurse und andere Zahlenangaben ausdrücklich vor.
Autor:
Roman Schwarz, RWA