Brotgetreide - Weizen: Stabile Preise

Jänner 2015: Das Wetter in den Hauptanbaugebieten wird für den Markt richtungsweisend sein.

Auf der internationalen Bühne ist der Markt gestützt von einem sehr schwachen Euro-Kurs und der damit verbundenen unaufhaltsamen Exportgeschwindigkeit aus der EU. Der Futures-Markt ist sehr volatil und lebt vom Day-Trading.

Am physischen Markt werden die angebotenen Mengen gut von der Industrie aufgesogen und die Preistendenz ist auf einem festen Niveau. Richtungsweisend für den weiteren Trend der Vermarktung ist der Wetterverlauf des Winters in den wichtigsten Anbaugebieten. Die Klientel ist im Mahlweizensegment recht kurz gedeckt, in den besseren Qualitäten scheint die Deckung weiter vorangeschritten zu sein.
Dieser Marktbericht dient lediglich der unentgeltlichen und unverbindlichen Information, er stellt weder ein Angebot noch eine Aufforderung zum Erwerb oder zur Veräußerung der erwähnten Produkte dar und basiert auf dem Wissensstand der mit der Erstellung betrauten Personen zum Erstellungszeitpunkt. Obwohl wir die von uns beanspruchten Quellen als verlässlich einschätzen, übernehmen wir für die Vollständigkeit, Richtigkeit und Aktualität der hier wiedergegebenen Informationen keine Haftung. Insbesondere behalten wir uns einen Irrtum in Bezug auf Kurse und andere Zahlenangaben ausdrücklich vor.
Autor:
Roman Schwarz, RWA
Artikel drucken Artikel empfehlen