Geflügelfutter-Aktion* bis 2. Juni 2018

Nutzen Sie jetzt die Geflügelwoche in Ihrem Lagerhaus. Beim Kauf von 3 Säcken erhalten Sie bis 2. Juni 2018 eine Futterschaufel dazu. Achten Sie auch auf die besonders attraktiven Palettenpreise.

Geflügelwochen-Aktion 2018Geflügelwochen-Aktion 2018Geflügelwochen-Aktion 2018[1524747550457627.jpg]
© Garant
Holen Sie sich Ihr Hühnerfutter aus heimischen Rohstoffen – auch in Bio-Qualität in Ihrer Lagerhaus-Filiale! Mit dem gentechnikfreien Geflügelfutterprogramm von Garant sind Ihre Tiere rundum gut versorgt. Für die Bio-Geflügelhaltung greifen Sie bitte zu den entsprechenden AlpenKorn-Futtersorten.

Geflügel-Wochen im Mai

Von 30. April bis 2. Juni 2018 gibt's die Geflügelfutter-Aktion* in allen teilnehmenden Lagerhäusern.
  • Besonders attraktive Palettenpreise!
  • Beim Kauf von 3 Säcken erhalten Sie eine Futterschaufel gratis.
    1 Schaufel pro Betrieb, solange der Vorrat reicht.
Weitere Details zur Aktion finden Sie im Flugblatt.

So gelingt die Hühnerhaltung

Robuste heimische Rassen wie etwa das Sulmtaler oder Altsteirer Huhn oder auch Hybridrassen eignen sich für die Haltung im Garten sehr gut. Bausätze für Hühnerhäuser gibt es vollausgestattet in Ihrem Lagerhaus.
  • Ausstattung: Allerdings sollte man sich vor dem Hühnerkauf mit den praktischen Fragen der Kosten, des Platzbedarfs und des zeitlichen Aufwands auseinandersetzen. Einstreu, Futtermittel und ein Hühnerhaus müssen finanziert und es muss genügend Zeit für Fütterung, Eiersammeln und Stallreinigung eingeplant werden.
  • Wasserbedarf: Den Hühnern muss Wasser immer unbegrenzt zu Verfügung stehen. Das gilt ganz besonders für Legehennen, denn ein Hühnerei besteht aus knapp 70 % Wasser - und dieses Wasser müssen die Hühner zusätzlich zur für die Selbsterhaltung nötigen Menge aufnehmen.
  • Futter: Gefüttert wird am besten am Morgen und am frühen Nachmittag, dann haben die Tiere bis zum Einsetzen der Dunkelheit noch genügend Zeit, das Futter in aller Ruhe aufzunehmen.

Kücken selber aufziehen

Geflügelfutter-Säcke mit Schauferl[1524747545387149.png]
© Garant
Wenn Sie die Kücken selber aufziehen, bekommen ungeimpfte Kücken von Beginn an bis zur 8. Woche den KückenStarter, der die Jungtiere vor Kokzidiose schützt. Kokzidien sind einzellige Parasiten in der Darmschleimhaut. Sie können schwere Krankheiten auslösen. Kücken, die gegen Kokzidien geimpft sind, dürfen kein Futter mit Kokzidiostatika erhalten, da sonst der Impfschutz aufgehoben wird. Gegen Kokzidien geimpfte Tiere können mit GeflügelStarter gefüttert werden. Die gegrützte Futterstruktur des Starterfutters erleichtert die Futteraufnahme und fördert das Jugendwachstum der Kücken. Alle Aufzuchtfutter von Garant enthalten ätherische Öle, z.B. aus Thymian, Rosmarin, Bockshornklee, Zimt, Knoblauch oder Zitrone. Ätherische Öle unterstützen die Darmgesundheit und die Verdauung.

Ab der 9. Woche wird für eine gleichmäßige Entwicklung und eine optimale Vorbereitung auf die Legephase auf das Aufzuchtfutter JunggeflügelKorn umgestellt. Der höhere Rohfasergehalt und die gröbere Futterstruktur fördern die Entwicklung und Ausbildung des Magen- und Darmtrakts.

1 - 2 Wochen vor Legebeginn wird allmählich auf die Legefütterung umgestellt. Wird kein Aufzuchtfutter verwendet, sollte ab der 9. Woche das Kückenfutter mit steigenden Anteilen an GeflügelKörnern ergänzt werden. Beim Kauf von Junghennen mit 18 - 20 Lebenswochen wird vom 1. Tag an Legefutter gegeben. Sie beginnen dann etwa in der 20. Lebenswoche Eier zu legen.

Legehennen füttern

Die Futtermenge, die ein erwachsenes Huhn täglich benötigt, hängt von mehreren Faktoren ab. Neben Gewicht und Größe der Tiere spielt auch die Jahreszeit eine Rolle, denn im Winter brauchen Hühner z.B. ungefähr 20 % mehr Futter. Pauschal kann man die tägliche Futtermenge für ein Legehuhn mit 120-180 g veranschlagen.

Am einfachsten füttert man Hühner mit dem Alleinfutter LegeKorn. Wie das Wort schon sagt, versteht man unter Alleinfutter eine Futtermischung, die bereits alle für das Huhn nötigen Nährstoffe beinhaltet und somit als alleiniges Futtermittel verfüttert werden kann. Die gegrützte Futterstruktur sichert die verlustfreie Futteraufnahme, der grobe Mais fördert die Futterakzeptanz. Eine Beifütterung von Getreide ist nicht nötig.

Eine beliebte Alternative zum LegeKorn ist das LegeKombi 2:1. Dieses Futter wird im Verhältnis 2:1 mit GeflügelKörnern bzw. Getreide gemischt und zur freien Aufnahme angeboten. Ein Teil der Körner kann breitwürfig auf die Einstreu verteilt werden. Durch das Scharren bei der Aufnahme wird die Einstreu durchgearbeitet.

LegeKonzentrat ist ideal, wenn eigenes Getreide am Hof zur Verfügung steht und wird mit 40 % eingemischt.

Alle Legefutter von Garant sind mit dem Vital-Komplex ausgestattet. Dieser Komplex aus phytogenen Pflanzenextrakten und Antioxidantien aus natürlichem Traubenkernextrakt verbessert die Futterverwertung und sorgt für eine optimale Eiqualität.

Tipp: Für eine optimale Eischalenqualität und eine gute Körnerverdauung empfehlen wir von Anfang an eine Beifütterung von Muschelgrit oder Austernschalen!

Fragen Sie Ihren Fachberater

Das gesamte Sackwaren-Sortiment für Geflügel von Garant ist gentechnik-frei und ohne Übersee-Soja hergestellt. Auf Wunsch auch in Bio-Qualität in Ihrem Lagerhaus erhältlich.

Mehr Fachinformationen zur Tierhaltung und eine Produktübersicht finden Sie auf der Homepage von Garant Tiernahrung.

Benutzen Sie die Suchmaske, um das Ergebnis auf eine Postleitzahl einzuschränken. Sie können die Karte auch auf den Startzustand zurücksetzen.

Downloads zum Thema